Programm

 
Hier finden Sie unsere Themen für die Kommunalwahl am 14. März 2021.

 

Ihr Sven Aßmus
Spitzenkandidat der CDU Bickenbach,
Vorsitzender der Gemeindevertretung

hier geht es zur gedruckten Version  Wahlprogramm 2021

Bickenbach 2021-2026 - Bickenbach kann mehr

Programm der CDU Bickenbach für die Kommunalwahl am 14. März 2021

 

Wir wollen Bickenbach voranbringen. Als Gemeinde an der Schnittstelle zwischen den beiden Metropolregionen Frankfurt/Rhein-Main und Rhein-Neckar, einer guten Anbindung an das regionale und überregionale Straßenverkehr- und Schienennetz, einem umfassend ausgebauten Glasfasernetz,  einem lebendigen Vereinsleben und einem hohen Naherholungsfaktor verfügt Bickenbach über beste Voraussetzungen, auch zukünftig ein attraktiver Wohnort, insbesondere auch für Familien, und Standort für Unternehmen zu bleiben. Diese günstigen Voraussetzungen müssen wir nutzen. Wir dürfen nicht nur verwalten, was in den vergangenen Jahrzehnten geschaffen wurde, sondern müssen Ideen für das Bickenbach von morgen entwickeln. Denn Bickenbach kann mehr.

Bickenbach ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen – und Bickenbach wird weiter wachsen. Unsere Aufgabe ist es, uns diesen Wachstumsprozess zunutze zu machen und ihn im Sinne unserer Gemeinde und der in ihr lebenden Menschen zu gestalten.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unser Programm für das Bickenbach von morgen vor. Dabei haben wir uns auf das konzentriert, was wir auch auf kommunaler Ebene beeinflussen, entscheiden und umsetzen können.
 

Solide Finanzen und eine moderne Verwaltung 

Die CDU Bickenbach steht für eine solide Haushaltspolitik und einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern. Wir streben wieder einen ausgeglichenen Haushalt an. Ausgaben sollten wieder mit Augenmaß getätigt werden. Die Steuerlast muss auf viele Schultern verteilt werden. Im Idealfall kommt Bickenbach ohne die Aufnahme neuer Kredite aus und spart zu investierende Mittel an. Hierfür bedarf es einer vorausschauenden Investitionsplanung für größere gemeindliche Investitionsvorhaben, beispielsweise für Bau und Instandhaltung gemeindlicher Gebäude oder die Anschaffung neuer Fahrzeuge und Geräte für den Bauhof. Die Bedarfs- und Entwicklungsplanung der Feuerwehr und deren Fortschreibung wollen wir analog auch für Fahrzeug- und Geräteanschaffungen für den Bauhof anwenden. Die bestehenden Schulden sind schrittweise abzubauen, um finanzielle Handlungsspielräume zu gewinnen. 

Die gemeindlichen Gebühren wollen wir regelmäßig auf ihre Angemessenheit prüfen und – falls notwendig – in kleinen Schritten anpassen.

Die CDU Bickenbach strebt einen Ausbau der digitalen Angebote des Rathauses, hin zu einem digitalen Rathaus an. Dies erhöht die Bürgerfreundlichkeit, da so zahlreiche Angebote auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung stehen. Hierzu gehört auch ein sorgfältig gepflegtes Ratsinformationssystem, das den Informationsansprüchen und -rechten der Bürgerinnen und Bürgern gerecht wird und zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am Geschehen in den gemeindlichen Gremien beiträgt.

Wir befürworten den Ausbau und die Intensivierung interkommunaler Zusammenarbeit, um Kosten zu senken und Abläufe zu vereinfachen. Das gilt beispielsweise beim Online-Zugangsgesetz, der Zusammenarbeit in der Jugendarbeit oder auch bei der ärztlichen Versorgung. Bickenbachs Eigenständigkeit soll dabei nicht verloren gehen. Hierauf wollen wir auch beim bestehenden gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk mit Seeheim-Jugenheim und Alsbach-Hähnlein achten.

Wir sehen in einer klaren Neuordnung der Aufgaben in solche, die von der Verwaltung bzw. dem Bauhof selbst erledigt werden, und solche, die an Firmen fremdvergeben werden, die Chance, die Effizienz der Verwaltungsarbeiten deutlich zu erhöhen.

Wichtigste Einnahmen der Gemeinde sind die Gewerbesteuer sowie der Anteil an der Einkommenssteuer. Um diese Einnahmen auf eine breitere und stärkere Grundlage zu stellen, streben wir einen moderaten Ausbau der Gewerbeflächen mit hochwertigem Gewerbe an. Auch die Planung des Baugebietes hinter dem Gärtnerweg im Bachgewann für eine überwiegende Bebauung mit Einfamilienhäusern wollen wir vorantreiben.

Die beschlossene Einführung von wiederkehrenden Straßenbeiträgen halten wir aufgrund des enormen Verwaltungsaufwands und der dafür entstehenden Kosten, aber auch aus Gerechtigkeitsgründen, für den falschen Weg. Die Einführung der wiederkehrenden Straßenbeiträge verursacht der Gemeinde bei der Umsetzung Kosten in Höhe von rund 200.000 Euro sowie jährlich rund 100.000 Euro – ohne dass dadurch auch nur eine Straße saniert worden wäre. Als CDU Bickenbach werden wir uns für die Abschaffung der Straßenbeitragssatzung einsetzen. Die Sanierung der Bickenbacher Straßen wäre dann aus den allgemeinen Finanzmitteln zu tragen. Ein solches steuerfinanziertes Modell ist günstiger und gerechter, da es auf alle umlagefähig ist. Auch hier gilt für uns der Maßstab, dass wir Steuergelder verantwortungsvoll ausgeben und die Verwaltung von unnötiger Bürokratie entlasten wollen, damit sie sich auf ihre Kernarbeit konzentrieren kann.

 

Ein starker Wirtschaftsstandort Bickenbach

Bickenbach ist seit vielen Jahren ein in der Rhein-Main-Neckar-Region bekannter Standort, der für eine qualitativ hochwertige Gewerbeentwicklung bei gleichzeitig hoher Lebensqualität steht. Die Unternehmen schätzen die direkte Betreuung durch die Politik, das starke lokale Unternehmensnetzwerk und das gelebte Miteinander mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Bickenbach bietet für Gewerbetreibende ideale Voraussetzungen: Der Standort inmitten der Metropolregionen Frankfurt/Rhein-Main und Rhein-Neckar und die infrastrukturelle Anbindung von der Straße über die Bahn bis hin zur digitalen Infrastruktur in Form von flächendeckender Glasfaseranbindung könnten besser kaum sein. Allerdings stellen wir fest, die idealen Voraussetzungen werden bislang nicht für eine gute Gewerbeentwicklung genutzt.

Zwar wurden im Gewerbegebiet zwischenzeitlich neue Flächen erschlossen, die Expansionsmöglichkeiten für Unternehmen in der Wachstumsphase sind aber beschränkt. Bickenbach benötigt vor allem für die Ansiedlung weiterer attraktiver Unternehmen eine strategische Perspektive, welche Unternehmen wir ansiedeln wollen und wie diese wachsen können. Dazu ist es bereits jetzt notwendig, die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen anzugehen. Die Flächen wollen wir gezielt und überlegt an Unternehmen vergeben, die maßgeblich zum Gewerbesteueraufkommen beitragen und Arbeitsplätze in Bickenbach schaffen.

Gleichzeitig sollte die Nähe zu Hochschulstandorten wie Darmstadt, Frankfurt, Mainz, Worms, Mannheim  und Heidelberg deutlich besser genutzt werden, zum Beispiel um junge Gründer oder qualifizierte Fachkräfte anzuziehen. Durch Kooperation mit den Innovationsfachbereichen könnte gezielt auf die Chancen einer Gründung am Standort Bickenbach aufmerksam gemacht werden. Auch unterstützen wir die Schaffung von Gründerzentren.

Wir wollen das „Wir-Gefühl“ in Bickenbach weiter stärken und so den lokalen Gewerbetreibenden helfen, ihre Produkte und Dienstleistungen auch lokal abzusetzen. Eine fehlende Ortsmitte mit gutem Produkt-Angebot sowie die Anzahl an leer stehenden Geschäften sind Beleg dafür, dass wir die Attraktivität Bickenbachs erhöhen müssen. Gerade in Zeiten des verstärkten Arbeitens von zu Hause aus (Stichwort: Home-Office) könnte der Aufbau von lokalen Co-Working-Angeboten zur flexiblen gemeinsamen Nutzung von Büroarbeitsplätzen helfen, junge, gut ausgebildete Menschen zur Belebung bestehender Gewerbe- und Einzelhandelsflächen in Bickenbach anzusiedeln. 

Konkret wollen wir für die Entwicklung von Bickenbach als Gewerbe- und Wirtschaftsstandort folgende Maßnahmen nach der Kommunalwahl umsetzen:

-  Aufbau einer Marke mit einem hohen Identifikations- und Vermarktungspotenzial;

-  Erfassung aller bestehenden ungenutzten Gewerbeflächen und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zu deren Vermarktung;

-  Nutzung regionaler Wirtschaftsförderung und Landesförderprogramme für die Standortentwicklung und die Schaffung qualitativ hochwertiger Arbeitsplätze in Bickenbach;

-  Förderung von privaten Initiativen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts im ländlichen Raum, zum Beispiel durch Errichtung von Co-Working-Flächen;

-  Ernennung eines ehrenamtlichen Wirtschaftsförderers und Aufstockung des Wirtschaftsförderungsetats im Haushalt;

-  Initiierung einer interkommunalen Initiative zur gemeinsamen Entwicklung und Vermarktung bestehender und künftiger Gewerbeflächen;

-  Kooperation mit Hochschulen an den benachbarten Standorten mit dem Ziel bei Studierenden und Gründern für Bickenbach zu werben;

-  Aufbau eines Dialogformats zur Bürgerbeteiligung als Plattform für den Austausch von Gewerbetreibenden und engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

Die CDU Bickenbach sieht in der wirtschaftlichen Entwicklung unter den guten Voraussetzungen den entscheidenden Ansatz für attraktive Arbeitsplätze in Wohnortnähe und eine gute finanzielle Ausstattung der Gemeinde. Die guten Voraussetzungen sind kein Selbstläufer, sondern das Potential und die Stärken Bickenbachs müssen aktiv beworben werden. Dafür benötigt es politische Entscheidungsträger, die sich damit identifizieren.

  

Umwelt, Natur und Landwirtschaft in Bickenbach

Die Bickenbacher Landwirtschaft wollen wir in ihrer Entwicklung unterstützen, um auch in Zukunft noch Betriebe vor Ort zu haben, mit denen man persönlichen Kontakt pflegen kann. Vor allem die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, etwa über Hofläden und mobile Verkaufsstände, wollen wir stärken. Denn gerade hier kann man im Bereich Nachhaltigkeit und Qualität viel erreichen. Kurze Wege und frische Produkte stehen im Vordergrund.

Zudem geht es um die Erhaltung und Pflege unserer Kulturlandschaft durch unsere Bauern vor Ort. Hier gilt es, die nötige Infrastruktur (z.B. Sanierung der Feldwege) zu erhalten bzw. zu verbessern, aber auch die in den letzten Jahrzehnten angepflanzten Hecken und Gehölzstreifen zu pflegen.

Ein Thema, das uns als CDU Bickenbach besonders am Herzen liegt, ist das Erscheinungsbild unseres einzigartigen, weit über Bickenbach hinaus bekannten Bachlaufes. Leider nahm der Wildwuchs in den vergangenen Jahren im Bachlauf stark zu. Verursacht durch die angedeutete Mäandrierung durch Wasserbausteine und die damit einhergehende mangelnde Pflege des Bachbettes. Der Wildwuchs stößt nicht nur bei Anwohnerinnen und Anwohnern, sondern auch bei vielen Passanten auf Unverständnis. Auch die Umgestaltung des oberen Abschnittes in ein für Bickenbach untypisches Gerinne brachte in puncto Bewuchs keine nennenswerte Besserung. Wir schlagen daher vor, die Wasserbausteine nach und nach wieder zu entfernen und, wie im Abschnitt unterhalb der Brücke des Hauses Bachgasse 5, das Bachbett frei von Bewuchs zu halten. Damit die Bachgasse wieder in Ihrer alten Pracht erscheint und somit auch unseren Kindern zum Spielen bereit steht, wie dies schon seit Generationen üblich war.

Den Bickenbacher Wald wollen wir weiterhin durch geeignete Pflegemaßnahmen für die Bürger als Naherholungsgebiet zugänglich halten. Wichtig ist uns, durch kontinuierliche Aufforstung mit an das Klima angepassten Baumarten eine Verjüngung des Waldes zu erreichen (z.B. Baumpflanzprogramm 1 Bürger – 1 Baum). Durch entsprechenden Ersatz beernteter Waldstücke mit Neuanlagen kann somit durch Rotation die Gesamtwaldfläche nachhaltig stabil gehalten werden. So steht der Wald den Bürgern dauerhaft als Naherholungsgebiet zur Verfügung und die Gemeinde leistet gleichzeitig ihren Beitrag zum Klimaschutz.

Bickenbach verfügt über überdurchschnittlich große Flächen an Vogelschutz- und Naturschutzgebieten. Diese gilt es zu erhalten und vor zu starkem Besucherstrom zu schützen.

Durch die steigende Anzahl an Erholungsuchenden im Bereich Erlensee stellt sich uns die Frage, wie man diesem Bedürfnis am besten Rechnung tragen kann. Hier wollen wir prüfen, inwiefern man das Naherholungs- und Freizeitangebot am Erlensee ausbauen, die Zugänglichkeit sichern und gleichzeitig die Besucherströme besser leiten und entzerren kann – beispielsweise durch eine verbesserte und neugeordnete Zufahrt und Einfahrt. Geeignete Maßnahmen sollen zusammen mit allen Beteiligten entwickelt und umgesetzt werden.

Auch werden wir uns weiterhin für den Bau einer Grillhütte einsetzen, in der die Bickenbacherinnen und Bickenbacher mit ihren Freunden und Familien, Schule und Kindergarten, Vereine und Kirchen ungestört und ohne jemanden zu stören gemeinsam feiern können und die in Bickenbach, anders als in unseren Nachbargemeinden wie Pfungstadt, Seeheim-Jugenheim oder Alsbach-Hähnlein, noch immer fehlt.

Außerdem möchten wir dem Anliegen unserer Hundehalterinnen und Hundehalter, ihre Schützlinge einmal unbeschwert in geschützter Umgebung laufen zu lassen, Rechnung tragen. Wir unterstützen daher das Vorhaben, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eine Hundewiese anzulegen.

  

Flächen optimal nutzen – Mobilität und Verkehr gestalten

Bickenbach ist eine wachsende Gemeinde. Dadurch erhöht sich der Bedarf an Wohnraum für verschiedene Bedürfnisse in Bickenbach. Wir wollen den Wohnungsbau in Bickenbach vorantreiben. Aber auch die örtliche Infrastruktur muss mitwachsen – verkehrlich, in Hinblick auf die Versorgung mit Schul- und Kinderbetreuungsangeboten, die ärztliche Versorgung und den örtlichen Einzelhandel. So unterstützen wir eine zügige Bebauung der Ortsmitte, um die Brache im Herzen unserer Gemeinde endlich wieder mit Leben zu füllen. Durch die Erschließung neuer, auch qualitativ hochwertiger Bau-/Wohngebiete wird zudem an anderer Stelle zusätzlich bezahlbarer Wohnraum im Bestand frei. Konkret wollen wir perspektivisch die schon lange entwickelte Planung des Gebietes hinter dem Gärtnerweg im Bachgewann in Richtung Bahnlinie vorantreiben, um auch die Senioren- und Pflegeheime stärker in den Ort zu integrieren und Flächenreserven für öffentliche Nutzungen, beispielsweise für Kindertageseinrichtungen, zu haben. Dort, wo es sinnvoll ist, ist eine behutsame Nachverdichtung der Versiegelung von neuen Flächen vorzuziehen. Für neue Formen des ressourcen- und flächenschonenden Wohnens auch in Bickenbach unterstützen wir die Ausweisung von Flächen für sog. Co-Housing-Projekte, etwa für generationenübergreifendes Wohnen. Darüber hinaus wollen wir den Bestand an sozialem Wohnungsbau in Bickenbach dauerhaft erhalten und bei Bedarf erweitern.

Bei der Aufstellung von Bebauungsplänen wollen wir die Nutzung regenerativer Energien stärker berücksichtigen. Das bereits vorhandene Planungsrecht (sog. „Sondergebiet Medizin und Gesundheit“) im Bereich „Auf der Alten Bahn“ wollen wir kurzfristig für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung nutzen.

 

Mobilität wird immer wichtiger, auch für die Zukunft Bickenbachs. Wir wollen den fließenden und ruhenden Verkehr in Bickenbach gestalten, neue Mobilitätsangebote schaffen und den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) stärken. Gerade in Zeiten, in denen allerorten der ÖPNV ausgebaut wird, ist es für uns nach wie vor nicht nachvollziehbar, dass mit dem Wegfall der Busdirektverbindung von Bickenbach nach Bensheim vielen Schülerinnen und Schülern, Berufspendlern, Senioren und anderen eine lange Jahre funktionierende ÖPNV-Verbindung genommen wurde. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Busdirektverbindung nach Bensheim wieder eingesetzt wird und man von Bickenbach, dem „Tor zur Bergstraße“, auch verkehrsverbundübergreifend und den Bedürfnissen der Menschen entsprechend mit dem Bus nach Bensheim fahren kann. Hierzu gehört auch die Anbindung an die Straßenbahnhaltestellen in Alsbach bzw. Seeheim-Jugenheim. Und dazu gehören auch der Ausbau und die Weiterentwicklung der nächtlichen Busverbindungen am Wochenende.

Eine Stärkung öffentlicher Verkehrsmittel wollen wir auch durch ein flexibleres Anruf-Sammel-Taxi erreichen. Das vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) für 2021 auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg angekündigte und per App buchbare sog. „On-Demand-Shuttle“ für die erste und letzte Meile zur nächsten ÖPNV-Haltestelle kann hierfür einen vielversprechenden Ansatz bieten. Wir unterstützen zudem die Anbindung Bickenbachs an überregionale Rad(schnell)wege.

Des Weiteren setzen wir uns für die Förderung von E-Mobilitätsangeboten in Bickenbach ein – durch die Schaffung von Flächen für leistungsstarke E-Schnellladesäulen und eCar-Sharing-Angebote unter angemessener Beteiligung der jeweiligen Anbieter.

Für die Ordnung des ruhenden und fließenden Verkehrs und die Erhöhung der Verkehrssicherheit wollen wir Räume für den Begegnungsverkehr in dicht beparkten bzw. unübersichtlichen (Wohn-)Straßen, z.B. Waldstraße, Hügelstraße, Hartenauer Straße, schaffen. Kontrollen von Geschwindigkeitsüberschreitungen sollen regelmäßig durchgeführt werden. Das konsequente Ausschöpfen vorhandener Möglichkeiten zur Ordnung des Verkehrs ziehen wir gemäß dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit aufwändigen Neuordnungen der Verkehrsbeziehungen und grundlegenden Umgestaltungen des Straßenraums vor – auch und gerade in Zeiten knapper Kassen. Wir sollten vorhandene Gestaltungs- und Entscheidungsmöglichkeiten nutzen. Was wir als Gemeinde eigenständig entscheiden können und was wir selbst umsetzen können, das sollten wir auch selbst tun. Auch gilt für uns der Grundsatz: Durchsetzung geltenden Rechts und bestehender Regeln vor Schaffung neuer Reglementierungen. Dabei ist uns wichtig, die Interessen der ortsansässigen Geschäfte angemessen zu berücksichtigen. Wir wollen Bickenbach nicht in eine Fußgängerzone verwandeln, sondern einen vernünftigen Ausgleich zwischen allen Verkehrsteilnehmern schaffen. Bickenbach soll ein lebendiger Ort bleiben.

 

Ein Ort für alle Menschen - Soziales, Kinder, Familien und Senioren, ärztliche Versorgung

Bickenbach ist eine familienfreundliche Gemeinde. Das Betreuungsangebot an der Hans-Quick-Schule und in der Kindertagesstätte Sonnenland sowie in der Kindertagespflege ist im Vergleich mit anderen Kommunen dank der Investitionen und Maßnahmen in der Vergangenheit sehr gut und wird auch sehr gut angenommen. Flexible Betreuungszeiten, geringe Schließzeiten und ein qualitativ hohes Niveau wollen wir erhalten. Eine steigende Einwohnerzahl und stetig wachsende Bedürfnisse und Anforderungen an Kinderbetreuungsmöglichkeiten erfordern gleichwohl eine kontinuierliche bedarfsgerechte quantitative und qualitative Weiterentwicklung und Erweiterung des Betreuungsangebotes. Aus diesem Grund unterstützen wir die familiengerechte Ganztagsbetreuung, insbesondere auch durch den Ausbau des Paktes für den Nachmittag an der Hans-Quick-Schule und deren Weiterentwicklung zur Ganztagsschule.

Eine gute Kinderbetreuung braucht gute Rahmenbedingungen. Durch die Erschließung neuer Flächen für Bauen und Wohnen, insbesondere durch die geplante Entwicklung des Gebietes hinter dem Gärtnerweg (Bachgewann), wird der Bedarf an Betreuungsmöglichkeiten nochmals wachsen – hierin liegt aber gleichzeitig auch eine Chance. Wir wollen am bewährten und anerkannten Bickenbacher Konzept der räumlichen und pädagogischen Verknüpfung von U3-Betreuung, Kindergarten und Grundschule festhalten, unterstützen gleichzeitig aber auch eine auch räumliche Ergänzung der bestehenden Kindertageseinrichtungen, um perspektivisch durch den Bau neuer Räumlichkeiten für die Kinderbetreuung eine räumliche Entwicklung der Hans-Quick-Schule am Standort zu ermöglichen.

Die Wiedereinsetzung der Busdirektverbindung nach Bensheim fordern wir auch deshalb, um die direkte Erreichbarkeit der Bensheimer Gymnasien und damit die tatsächlich freie Schulwahl für Bickenbacher Eltern zu gewährleisten und damit wiederum zur Attraktivität Bickenbachs als Wohnort für Familien beizutragen.

Von entscheidender Bedeutung ist für uns die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in Bickenbach. Dieses Thema haben wir in den letzten drei Jahren immer wieder in den gemeindlichen Gremien angesprochen, sind bei den anderen Fraktionen in der Gemeindevertretung aber auf taube Ohren gestoßen. Unsere konkreten Sach- und Haushaltsanträge wurden abgelehnt oder verschleppt. Wir wollen nicht erst handeln, wenn es bereits zu spät ist und auch in Bickenbach eine Unterversorgung bei den Hausärzten eingetreten ist. Schon jetzt ist es angesichts deren hoher Auslastung schwierig, als Neupatient bei Bickenbacher Hausärzten aufgenommen zu werden. Die Einrichtung eines allgemeinmedizinischen Versorgungszentrums in Bickenbach unter Regie des Landkreises ist keine realistische Option mehr. Hier waren unsere Nachbarkommunen in den vergangenen drei Jahren aufgrund des vorhandenen Problembewusstseins und zielgerichteten Vorgehens der dortigen Bürgermeister wesentlich erfolgreicher als Bickenbach. Wir als CDU Bickenbach wollen das vorhandene Planungsrecht im Bereich der Senioren-/Pflegeheime für den Bau von Einrichtungen der medizinischen Versorgung nutzen, um in Kooperation mit geeigneten Anbietern beispielsweise ein Ärztehaus zu entwickeln. Wir haben die Infrastruktur und die planungsrechtlichen Voraussetzungen, medizinische Versorgungsträger und Investoren das Know-how und die erforderlichen Mittel. Hier wollen wir endlich vorankommen. 

Gerade für ältere Menschen, Familien mit kleinen Kindern und Menschen mit Behinderung ist ein barrierefreier Ort von herausragender Bedeutung. Deswegen setzen wir uns für den Ausbau der barrierefreien Gestaltung des öffentlichen Raums, insbesondere am Friedhof, rund um das Bürgerhaus oder in den Vereinsräumen in der Darmstädter Straße 14, ein.

Das fraktionenübergreifend in der Gemeindevertretung beschlossene Spielplatzprogramm wollen wir konsequent umsetzen und kontinuierlich weiterentwickeln.

Des Weiteren werden wir geeignete Flächen zur Einrichtung von modernen Bewegungs- und Fitnessangeboten für Erwachsene im Ort prüfen. 

 

Vereine und Ehrenamt – Das Rückgrat unserer Gemeinschaft

Unser Bickenbach wird durch ein vielfältiges und aktives Vereinsleben geprägt, das zur Lebensqualität und Attraktivität für Jung und Alt entscheidend beiträgt. Sei es auf sportlicher und kultureller Ebene oder im kirchlichen und sozialen Bereich, in der Kinder- und Jugendarbeit oder auch im Seniorenbereich – ehrenamtliche Arbeit für unsere Gemeinschaft in Bickenbach ist mit Geld nicht aufzuwiegen.  

Uns liegt dieser gemeinschaftliche Zusammenhalt in Bickenbach ganz besonders am Herzen. Daher zählt die Unterstützung und Förderung der Bickenbacher Ehrenamtlichen selbstverständlich auch in Zukunft zu unseren wichtigsten Aufgaben. 

Wir wollen mit einem „Tag der Vereine“ die Möglichkeit schaffen, bei der sich alle Vereine und Organisationen mit ihren Angeboten vorstellen und präsentieren können. Für „neue“ und „alte“ Bickenbacherinnen und Bickenbacher kann dies ein Tag des Kennenlernens und Miteinanders sein – eine gute Gelegenheit zum Reinschnuppern in unsere Gemeinschaft. Darüber hinaus kann dieser Tag den passenden feierlichen Rahmen bieten, um die engagierten Ehrenamtlichen auszuzeichnen und zu würdigen.

Wir werden den Bau einer neuen zeitgemäßen Sporthalle, idealerweise einer 3-Feld-Sporthalle, als Ersatz für unsere in die Jahre gekommene Schulturnhalle beim Landkreis vorantreiben. So könnte das Sportangebot unserer Vereine ausgebaut werden und könnten Wettkämpfe und Turniere im Hallensport wieder ihren Platz in Bickenbach finden. Auch eine Erweiterung des Angebots für Outdoor-Sportarten wie Beachvolleyball oder Street Basketball wollen wir prüfen. 

Ein besonderer Beitrag für eine grenzenlose Gemeinschaft und Verständigung sind unsere Partnerschaften mit den Gemeinden Tricarico (Italien) und Saint Philbert de Grand Lieu (Frankreich). Unser Partnerschaftsverein leistet hier seit dem Gründungsjahr 2000 eine hervorragende Arbeit. Diese langjährigen Partnerschaften müssen, wie auch unsere kulturellen und sozialen Angebote, für ein lebendiges Bickenbach erhalten und gestärkt werden. 

Gemeinsam mit allen Vereinen und Organisationen möchten wir die Entwicklung Bickenbachs vorantreiben und auch unsere Traditionen erhalten. Dabei werden wir auf die Erfahrungen unserer Ehrenamtlichen zurückgreifen und deren Expertise in aktive Politik umsetzen. Eine dauerhafte enge Abstimmung zwischen Verwaltung, Politik sowie Vereinen und Organisationen ist für uns unerlässlicher und wichtiger Bestandteil unseres Selbstverständnisses.

Das vorbildliche Engagement all unserer Ehrenamtlichen in Vereinen, Feuerwehr und Hilfsorganisationen ist das gesellschaftliche Rückgrat unseres Gemeinschaftslebens in Bickenbach. Uns, der CDU Bickenbach, ist es auch in Zukunft ein großes Anliegen, dies ideell und finanziell zu unterstützen. Insbesondere muss unsere Aufmerksamkeit der Jugend- und Nachwuchsförderung gelten, denn ohne engagierten Nachwuchs wird kein Verein zukunftssicher sein.

 

Wir danken an dieser Stelle allen Bickenbacher Ehrenamtlichen ganz herzlich für ihr Engagement!

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben