Neuigkeiten
24.08.2018, 10:00 Uhr
Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in Bickenbach

Schon in den Haushaltsberatungen zu Beginn des Jahres haben wir uns als CDU für Maßnahmen zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in Bickenbach eingesetzt. Die anderen Fraktionen in der Gemeindevertretung sahen hierfür seinerzeit keinen Anlass. Unser Antrag wurde abgelehnt.
Nun schließt die erste Praxis - zumindest für Kassenpatienten.

Schon in den Haushaltsberatungen zu Beginn des Jahres haben wir uns als CDU für Maßnahmen zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in Bickenbach eingesetzt. „Unsere medizinische Versorgung ist ein hohes Gut und diese muss auch zukünftig sichergestellt sein. Wir dürfen nicht erst anfangen Ärzte zu suchen, wenn die Praxen schließen, sondern müssen frühzeitig agieren.“ So äußerte sich unser Fraktionsvorsitzender in der Bickenbacher Gemeindevertretung, Timo Wesp. Die anderen Fraktionen in der Gemeindevertretung sahen das seinerzeit anders. Unser Antrag wurde abgelehnt.

Nun schließt die erste Praxis - zumindest für Kassenpatienten. Das war abzusehen. Es liegt in unserer Verantwortung als Kommune, attraktive Rahmenbedingungen für Ärzte und medizinische Dienstleistungen zu schaffen. Bürgermeister Markus Hennemann (SPD) sieht gleichwohl derzeit keinen Handlungsbedarf in Sachen Hausarztversorgung in Bickenbach (siehe Artikel im Darmstädter Echo vom 24. September 2018). Das nur als Hinweis für all diejenigen, die dieser Tage als Kassenpatienten keinen Termin bei Bickenbacher Hausärzten bekommen können.

Für die CDU Bickenbach bleibt es dabei: Wir wollen nicht erst reagieren, wenn Bickenbach seine gute Stellung im Landkreis verloren hat, sondern auch in diesem Bereich vorausschauende Politik im Sinne der Bürgerinnen und Bürger betreiben. Schon jetzt nehmen die meisten Bickenbacher Hausärzte keine oder nur vereinzelt neue Kassenpatienten auf. Das ist kein Vorwurf an die Ärzte. Aber es ist völlig unbestreitbar, dass Bickenbacherinnen und Bickenbacher, die sich einen neuen Hausarzt suchen müssen, weil ihr bisheriger seine Praxis aufgibt oder nur eingeschränkt als Privat- oder Selbstzahlerpraxis fortführt, im Ort vor verschlossenen Türen stehen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Wir als CDU werden uns deswegen weiterhin für die Interessen aller Bickenbacherinnen und Bickenbacher stark machen und auch bei diesem Thema nicht locker lassen.
CDU Bickenbach #Kommunalpolitik für alle